Angebote zu "Falscher" (18 Treffer)

Kategorien

Shops

MELLERUD CARAVAN Markisen und Vorzelt Reiniger,...
Highlight
6,19 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Anwendungsbereich Natürliche und synthetische Fasern Leinen, Baumwolle, Polyacryl, Polyester, PVC-Gewebe Vorzelte, Markisen, Sonnenschirme, -dächer, -segel Anwendung Vor der Anwendung den Losen schmutz von der Fläche beseitigen und gut vornässsen. Bei einer starken verschmutzen Markise Reiniger pur aufsprühen oder auf einen Schwamm geben und auf die Oberfläche auftragen und einwirken lassen. Anschließend mit einer Bürste, Schrubber oder Hochdruckreiniger nacharbeiten. Den gelösten Schmutz aufnehemen und mit viel Wasser nachspülen bzw, abspritzen. Bei leichten Verschmutzungen 1/2 Tasse Reiniger auf 10 Liter lauwarmes Wasser geben und in gleich Weise vorgehen. Technische Daten Zusammensetzung: wässrige Lösung waschaktiver Substanzen ph-Wert: 10,5 - 11,5 Dichte: 1,04 g/cm³ Verbrauch: sehr ergiebig, abhängig vom Verschmutzungsgrad Hinweise Um Stockflecken zu vermeiden, Markise oder Schirme nie nass hochziehen oder schließen

Anbieter: hygi
Stand: 04.08.2020
Zum Angebot
Segeln unter falscher Flagge
17,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Segeln unter falscher Flagge ab 17.8 € als Taschenbuch: Vaganten-Kirchen heute. Aus dem Bereich: Bücher, Wissenschaft, Theologie,

Anbieter: hugendubel
Stand: 04.08.2020
Zum Angebot
Die undankbare Fremde (eBook, ePUB)
8,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Tanz auf der Rasierklinge.»Meine Mutter ist stark wie eine Kakerlake«, sagte der Junge. »Eine Kakerlake zu Hause und eine in der Fremde ist nicht dasselbe«, meinte die Psychologin. »Wir ließen unser Land im vertrauten Dunkel zurück und näherten uns der leuchtenden Fremde.« Im Jahr 1968 beginnt Irena Breznás Roman, der auf engstem Raum Verletzung und Aufbegehren, Spott und Hohn, schwarzen Humor, Poesie, Menschlichkeit und Versöhnung vereint. Die Erzählerin verschlägt es in die Schweiz, einen sicheren Hafen von bizarrer Saturiertheit, ein von Zäunen verstelltes Paradies voller Ordnungshüter und Kehrmaschinen - zu viel Widerspruch für ein Mädchen wie sie. Schon bei der Einreise wird ihr Name vom Grenzer verstümmelt. Ab dann muss sie gezwungenermaßen unter falscher Flagge segeln und vermisst im kalten, gleißenden Licht der Fremde die unfreie, schmuddelige Geborgenheit der Heimat. Als Heranwachsende rebelliert sie gegen das Gastland, das sie unter seine Regeln zwingt und sie nicht sie selbst sein lässt. Nach vielen Zusammenstößen findet sie einen Ausweg ... Wie Mini-Romane, Kondensate paradoxen Lebens, sind Szenen durch das gesamte Buch gestreut, in denen die Erzählerin als Dolmetscherin zwischen Emigranten und Behörden fungiert. Sie trifft auf eine Phalanx von Gestrandeten, die hoffen, etwas aus ihrem Leben machen zu können: Kleine Diebe, Depressive, Schlawiner, Kriegsflüchtlinge, Ausgebeutete, Überangepasste und Naive. So ungeschützt und schonungslos gegen sich und andere hat noch keiner über die Emigration geschrieben - ein kleiner Roman mit großer Sprengkraft, ein Lebensbuch.

Anbieter: buecher
Stand: 04.08.2020
Zum Angebot
Die undankbare Fremde (eBook, ePUB)
8,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Tanz auf der Rasierklinge.»Meine Mutter ist stark wie eine Kakerlake«, sagte der Junge. »Eine Kakerlake zu Hause und eine in der Fremde ist nicht dasselbe«, meinte die Psychologin. »Wir ließen unser Land im vertrauten Dunkel zurück und näherten uns der leuchtenden Fremde.« Im Jahr 1968 beginnt Irena Breznás Roman, der auf engstem Raum Verletzung und Aufbegehren, Spott und Hohn, schwarzen Humor, Poesie, Menschlichkeit und Versöhnung vereint. Die Erzählerin verschlägt es in die Schweiz, einen sicheren Hafen von bizarrer Saturiertheit, ein von Zäunen verstelltes Paradies voller Ordnungshüter und Kehrmaschinen - zu viel Widerspruch für ein Mädchen wie sie. Schon bei der Einreise wird ihr Name vom Grenzer verstümmelt. Ab dann muss sie gezwungenermaßen unter falscher Flagge segeln und vermisst im kalten, gleißenden Licht der Fremde die unfreie, schmuddelige Geborgenheit der Heimat. Als Heranwachsende rebelliert sie gegen das Gastland, das sie unter seine Regeln zwingt und sie nicht sie selbst sein lässt. Nach vielen Zusammenstößen findet sie einen Ausweg ... Wie Mini-Romane, Kondensate paradoxen Lebens, sind Szenen durch das gesamte Buch gestreut, in denen die Erzählerin als Dolmetscherin zwischen Emigranten und Behörden fungiert. Sie trifft auf eine Phalanx von Gestrandeten, die hoffen, etwas aus ihrem Leben machen zu können: Kleine Diebe, Depressive, Schlawiner, Kriegsflüchtlinge, Ausgebeutete, Überangepasste und Naive. So ungeschützt und schonungslos gegen sich und andere hat noch keiner über die Emigration geschrieben - ein kleiner Roman mit großer Sprengkraft, ein Lebensbuch.

Anbieter: buecher
Stand: 04.08.2020
Zum Angebot
Segeln unter falscher Flagge
17,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Auch unsere Zeit kennt das Phänomen das sich Menschen von den etablierten Volkskirchen abwenden manche werden evangelikal, charismatisch, pfingstlerisch, esoterisch oder atheistisch. Dabei wird den etablierten Kirche alles Negative vorgeworfen, dann aber geraten sie in ein Fahrwasser, das bestimmte negative Erscheinungen und Volksfrömmigkeiten in den Kirchen als Hort des Fortschritts erscheinen lässt. Doch auch das reicht einigen Menschen noch nicht aus. Ihre Sehnsucht ein geistliches Amt auszuüben, verbunden mit Vollmachten, Amtstrachten, liturgischen Gewändern, lässt sie Ausschau halten nach entsprechenden Möglichkeiten. Da Ihnen in den etablierten Kirchen ein solcher Weg verbaut ist, fast immer schon aufgrund mangelnder Bildung, gründen sie dann ihre eigenen Kirchen , leben von kirchlichen Serviceleistungen, die sie denen anbieten, die längst die Kirchen verlassen haben, aber doch ganz gerne den Schein aufrecht erhalten möchten und sei es bei der eigenen Beerdigung.Da diese Personen und Gruppen fast immer "unter falscher Flagge segeln", ist der wahre Hintergrund meist nicht erkennbar.

Anbieter: Dodax
Stand: 04.08.2020
Zum Angebot
Die undankbare Fremde
16,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Tanz auf der Rasierklinge."Meine Mutter ist stark wie eine Kakerlake", sagte der Junge. "Eine Kakerlake zu Hause und eine in der Fremde ist nicht dasselbe", meinte die Psychologin."Wir ließen unser Land im vertrauten Dunkel zurück und näherten uns der leuchtenden Fremde." Im Jahr 1968 beginnt Irena Breznás Roman, der auf engstem Raum Verletzung und Aufbegehren, Spott und Hohn, schwarzen Humor, Poesie, Menschlichkeit und Versöhnung vereint.Die Erzählerin verschlägt es in die Schweiz, einen sicheren Hafen von bizarrer Saturiertheit, ein von Zäunen verstelltes Paradies voller Ordnungshüter und Kehrmaschinen - zu viel Widerspruch für ein Mädchen wie sie. Schon bei der Einreise wird ihr Name vom Grenzer verstümmelt. Ab dann muss sie gezwungenermaßen unter falscher Flagge segeln und vermisst im kalten, gleißenden Licht der Fremde die unfreie, schmuddelige Geborgenheit der Heimat. Als Heranwachsende rebelliert sie gegen das Gastland, das sie unter seine Regeln zwingt und sie nicht sie selbst sein lässt. Nach vielen Zusammenstößen findet sie einen Ausweg ...Wie Mini-Romane, Kondensate paradoxen Lebens, sind Szenen durch das gesamte Buch gestreut, in denen die Erzählerin als Dolmetscherin zwischen Emigranten und Behörden fungiert. Sie trifft auf eine Phalanx von Gestrandeten, die hoffen, etwas aus ihrem Leben machen zu können: Kleine Diebe, Depressive, Schlawiner, Kriegsflüchtlinge, Ausgebeutete, Überangepasste und Naive.So ungeschützt und schonungslos gegen sich und andere hat noch keiner über die Emigration geschrieben - ein kleiner Roman mit großer Sprengkraft, ein Lebensbuch.

Anbieter: Dodax
Stand: 04.08.2020
Zum Angebot
Die undankbare Fremde
23,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Tanz auf der Rasierklinge.»Meine Mutter ist stark wie eine Kakerlake«, sagte der Junge. »Eine Kakerlake zu Hause und eine in der Fremde ist nicht dasselbe«, meinte die Psychologin. »Wir liessen unser Land im vertrauten Dunkel zurück und näherten uns der leuchtenden Fremde.« Im Jahr 1968 beginnt Irena Brežnás Roman, der auf engstem Raum Verletzung und Aufbegehren, Spott und Hohn, schwarzen Humor, Poesie, Menschlichkeit und Versöhnung vereint. Die Erzählerin verschlägt es in die Schweiz, einen sicheren Hafen von bizarrer Saturiertheit, ein von Zäunen verstelltes Paradies voller Ordnungshüter und Kehrmaschinen – zu viel Widerspruch für ein Mädchen wie sie. Schon bei der Einreise wird ihr Name vom Grenzer verstümmelt. Ab dann muss sie gezwungenermassen unter falscher Flagge segeln und vermisst im kalten, gleissenden Licht der Fremde die unfreie, schmuddelige Geborgenheit der Heimat. Als Heranwachsende rebelliert sie gegen das Gastland, das sie unter seine Regeln zwingt und sie nicht sie selbst sein lässt. Nach vielen Zusammenstössen findet sie einen Ausweg … Wie Mini-Romane, Kondensate paradoxen Lebens, sind Szenen durch das gesamte Buch gestreut, in denen die Erzählerin als Dolmetscherin zwischen Emigranten und Behörden fungiert. Sie trifft auf eine Phalanx von Gestrandeten, die hoffen, etwas aus ihrem Leben machen zu können: Kleine Diebe, Depressive, Schlawiner, Kriegsflüchtlinge, Ausgebeutete, Überangepasste und Naive. So ungeschützt und schonungslos gegen sich und andere hat noch keiner über die Emigration geschrieben – ein kleiner Roman mit grosser Sprengkraft, ein Lebensbuch.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 04.08.2020
Zum Angebot
Segeln unter falscher Flagge
34,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Auch unsere Zeit kennt das Phänomen das sich Menschen von den etablierten Volkskirchen abwenden - manche werden evangelikal, charismatisch, pfingstlerisch, esoterisch oder atheistisch. Dabei wird den etablierten Kirche alles Negative vorgeworfen, dann aber geraten sie in ein Fahrwasser, das bestimmte negative Erscheinungen und Volksfrömmigkeiten in den Kirchen als Hort des Fortschritts erscheinen lässt. Doch auch das reicht einigen Menschen noch nicht aus. Ihre Sehnsucht ein geistliches Amt auszuüben, verbunden mit Vollmachten, Amtstrachten, liturgischen Gewändern, lässt sie Ausschau halten nach entsprechenden Möglichkeiten. Da Ihnen in den etablierten Kirchen ein solcher Weg verbaut ist, fast immer schon aufgrund mangelnder Bildung, gründen sie dann ihre eigenen 'Kirchen', leben von kirchlichen Serviceleistungen, die sie denen anbieten, die längst die Kirchen verlassen haben, aber doch ganz gerne den Schein aufrecht erhalten möchten und sei es bei der eigenen Beerdigung.Da diese Personen und Gruppen fast immer 'unter falscher Flagge segeln', ist der wahre Hintergrund meist nicht erkennbar.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 04.08.2020
Zum Angebot
Die undankbare Fremde
10,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Tanz auf der Rasierklinge.»Meine Mutter ist stark wie eine Kakerlake«, sagte der Junge. »Eine Kakerlake zu Hause und eine in der Fremde ist nicht dasselbe«, meinte die Psychologin. »Wir liessen unser Land im vertrauten Dunkel zurück und näherten uns der leuchtenden Fremde.« Im Jahr 1968 beginnt Irena Breznás Roman, der auf engstem Raum Verletzung und Aufbegehren, Spott und Hohn, schwarzen Humor, Poesie, Menschlichkeit und Versöhnung vereint. Die Erzählerin verschlägt es in die Schweiz, einen sicheren Hafen von bizarrer Saturiertheit, ein von Zäunen verstelltes Paradies voller Ordnungshüter und Kehrmaschinen - zu viel Widerspruch für ein Mädchen wie sie. Schon bei der Einreise wird ihr Name vom Grenzer verstümmelt. Ab dann muss sie gezwungenermassen unter falscher Flagge segeln und vermisst im kalten, gleissenden Licht der Fremde die unfreie, schmuddelige Geborgenheit der Heimat. Als Heranwachsende rebelliert sie gegen das Gastland, das sie unter seine Regeln zwingt und sie nicht sie selbst sein lässt. Nach vielen Zusammenstössen findet sie einen Ausweg ... Wie Mini-Romane, Kondensate paradoxen Lebens, sind Szenen durch das gesamte Buch gestreut, in denen die Erzählerin als Dolmetscherin zwischen Emigranten und Behörden fungiert. Sie trifft auf eine Phalanx von Gestrandeten, die hoffen, etwas aus ihrem Leben machen zu können: Kleine Diebe, Depressive, Schlawiner, Kriegsflüchtlinge, Ausgebeutete, Überangepasste und Naive. So ungeschützt und schonungslos gegen sich und andere hat noch keiner über die Emigration geschrieben - ein kleiner Roman mit grosser Sprengkraft, ein Lebensbuch.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 04.08.2020
Zum Angebot
Die undankbare Fremde
17,50 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Tanz auf der Rasierklinge.»Meine Mutter ist stark wie eine Kakerlake«, sagte der Junge. »Eine Kakerlake zu Hause und eine in der Fremde ist nicht dasselbe«, meinte die Psychologin. »Wir ließen unser Land im vertrauten Dunkel zurück und näherten uns der leuchtenden Fremde.« Im Jahr 1968 beginnt Irena Brežnás Roman, der auf engstem Raum Verletzung und Aufbegehren, Spott und Hohn, schwarzen Humor, Poesie, Menschlichkeit und Versöhnung vereint. Die Erzählerin verschlägt es in die Schweiz, einen sicheren Hafen von bizarrer Saturiertheit, ein von Zäunen verstelltes Paradies voller Ordnungshüter und Kehrmaschinen – zu viel Widerspruch für ein Mädchen wie sie. Schon bei der Einreise wird ihr Name vom Grenzer verstümmelt. Ab dann muss sie gezwungenermaßen unter falscher Flagge segeln und vermisst im kalten, gleißenden Licht der Fremde die unfreie, schmuddelige Geborgenheit der Heimat. Als Heranwachsende rebelliert sie gegen das Gastland, das sie unter seine Regeln zwingt und sie nicht sie selbst sein lässt. Nach vielen Zusammenstößen findet sie einen Ausweg … Wie Mini-Romane, Kondensate paradoxen Lebens, sind Szenen durch das gesamte Buch gestreut, in denen die Erzählerin als Dolmetscherin zwischen Emigranten und Behörden fungiert. Sie trifft auf eine Phalanx von Gestrandeten, die hoffen, etwas aus ihrem Leben machen zu können: Kleine Diebe, Depressive, Schlawiner, Kriegsflüchtlinge, Ausgebeutete, Überangepasste und Naive. So ungeschützt und schonungslos gegen sich und andere hat noch keiner über die Emigration geschrieben – ein kleiner Roman mit großer Sprengkraft, ein Lebensbuch.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 04.08.2020
Zum Angebot